Healozone

Ozon statt Bohrer

 

Für alle, die auf eine sanfte und gründliche Behandlung Wert legen!
Karies-Therapie mit Ozon: 99,9% kariesfrei – 100% schmerzfrei

Wer kennt das nicht: die Angst vor dem Zahnarztbesuch! Doch wovor fürchten wir uns genau? Wir alle würden auf diese Frage womöglich das gleiche antworten:

"Vor dem Bohren, den Schmerzen und den Geräuschen!"

Was ist Karies?

Karies ist eine weit verbreitete Infektionserkrankung, bei der Bakterien in den Zahn eindringen und langsam zerstören. Karies lässt sich durch regelmäßige Prophylaxe weitestgehend vermeiden.

Wie werde ich normalerweise behandelt, wenn ich Karies habe?

Bei der klassischen Behandlung der Karies wird krankes, entzündliches Gewebe mit dem Bohrer aus dem Zahn entfernt - quasi amputiert. Auch wenn man gemeinhin davon ausgeht, dass mit dem Bohren und der anschließenden Füllung der Zahn "wieder in Ordnung" sei, wird er aber erheblich geschädigt. Es verbleiben auch immer Bakterien und Restkaries im Zahn. Damit verringern sich langfristig seine Chancen auf Gesundheit und Erhalt. Füllen ist und bleibt "Ersatz".
Bisher gab es zu dieser Behandlungsmethode keine Alternative.

HealOzone™ - die Revolution der Kariesbehandlung!

Diese völlig neue Behandlungsmethode in der Zahnmedizin stellt eine Alternative, bzw. Ergänzung zur konventionellen Therapie dar. Sie ermöglicht es, mit Hilfe von Ozon, 99,9% der Kariesbakterien im Zahn abzutöten. In bestimmten Fällen bleibt der Zahn völlig unverletzt und kann über Mineralien aus dem Speichel sowie einer speziellen Zahnpaste komplett ausheilen. Dann kann auf eine Füllung verzichtet werden - die Zahnsubstanz bleibt völlig erhalten, völlig schmerzfrei.
Falls doch schon ein „Loch“ vorliegt, kann das „Bohren“ sparsamer ausfallen, auch schmerzfreier, da nicht so viel Zahnsubstanz entfernt werden muss. Die behandelte Fläche ist von nun an widerstandsfähiger gegenüber Karies. Die Prognose für den langfristigen Erhalt des Zahnes wird deutlich besser. Das bedeutet mehr Sicherheit und Stressfreiheit.

Warum Ozon?

Ozon ist ein natürliches und eines der wirkungsvollsten Desinfektionsmittel. Es wirkt sehr effektiv und schnell gegen alle Arten von Bakterien, Viren und Pilzen und hat sich in der Humanmedizin bereits vielfach bewährt.
Wissenschaftliche Studien haben bewiesen, dass bei der Behandlung mit HealOzone™ eine Nebenwirkungen auftreten.

Kariestherapie auf dem neuesten Stand

Zusammen mit dem Vater des HealOzone™, Prof. Edward Lynch von der Queen´s University in Belfast, haben wir das Verfahren in Studien getestet, auf der Entwicklung zur Marktreife begleitet und dann international in die Zahnmedizin eingeführt. Dabei haben wir Fachartikel publiziert und weltweit Vorträge auf Kongressen und an Universitäten gehalten.

Wie funktioniert die Behandlung?

Zuerst reinigen wir die Zahnoberfläche mit einer Polierpaste. Im Anschluss wird mit Hilfe eines Diagnostik-Lasers gemessen, wie stark der Zahn von Karies befallen ist. Wird ein bestimmter Messwert überschritten, erfolgt die Behandlung mit HealOzone™. Auf die befallene Stelle wird ein Saugnapf aufgesetzt, der die Karies dicht umschließt. Das heilende Ozon strömt durch den Saugnapf und tötet alle Kariesbakterien ab. Anschließend wird das Ozon abgesaugt und neutralisiert, so dass kein Ozon in die Umgebung gelangen kann.

Welche Anwendungsmöglichkeiten gibt es?

  • Kariesbehandlung:
    Das heißt Zahnhals-, Fissuren-, Wurzel- und Glattflächenkaries sowie Karies in den Zahnzwischenräumen. Insbesondere bei sehr tiefer Karies, die fast bis auf den „Nerv“ geht.

  • Wurzelbehandlung:
    Zur Desinfektion des mit Bakterien kontaminierten Wurzelkanals.

  • Sterilisation von Zahnflächen:
    Wichtig vor dem Versiegeln, dem Legen von Füllungen oder dem Einsetzen von Kronen oder Inlays. 
  • Kariesvorbeugung:
    Besonders in schwer zugänglichen Problemzonen, wie z. B. Füllungsspalten.
  • Weichgewebebehandlung:
    Behandlung von Herpes oder Aphten – zur Desinfektion möglichst frühzeitig bei den ersten Anzeichen.

... und die Kosten?

Dieses effektive und schonende Behandlungsverfahren wird von den gesetzlichen sowie den privaten Krankenversicherungen nicht übernommen. Die Kosten sind vergleichbar mit denen einer kleinen Füllung.

Fragen Sie uns, ob eine Behandlung mit HealOzone™ für Sie in Frage kommt!

Zuerst wird der Zahn auf seiner Oberfläche von Bakterien gereinigt.

Mit dem Diagnostik-Laser wird die verdächtige Stelle überprüft. Das ist viel genauer als mit dem Auge.

Die Messung mit dem Laser bestätigt: Karies! Es sind Bakterien in den Zahn eingedrungen.

Das HealOzone™ -Handstück wird auf die betroffene Stelle gesetzt, mit einem Silikon-Cup wird abgedichtet und schon beginnt die Behandlung. In wenigen Sekunden werden die Bakterien im Zahn eliminiert. Sie merken absolut nichts!

Zum Abschluss wird ein fluoridhaltiger Schutzlack aufgetragen. Fertig!
So einfach und angenehm kann moderne Kariestherapie sein.