Photoaktivierte Desinfektion (PAD)

Bakterien photochemisch bekämpfen:

99,99% aller Bakterien werden inaktiviert, auch Problemkeime.

Schmerzfrei. Sicher. Ohne Nebenwirkungen.

Photoaktivierte Desinfektion (PAD) ist eine der wichtigsten Neuerungen in der Zahnmedizin der letzten Jahre. Es ist ein neues Verfahren zur sicheren Abtötung von Bakterien in kariösen Läsionen (Löcher in Zähnen!), Wurzelkanälen und Zahnfleischtaschen. Entwickelt über einen Zeitraum von 10 Jahren von Prof. Gavin Pearson in London, wurde das Verfahren 2006 der Zahnärzteschaft vorgestellt und von internationalen Experten in seiner Effizienz bestätigt und empfohlen. Wie bereits beim HealOzone waren wir im Vorfeld an klinischen Tests und der Markteinführung beteiligt.

Warum ist PAD so wichtig?

Bakterielle Infektionen sind der Grund für Karies, Zahnfleischentzündungen und Entzündungen des Zahnnervs. Häufig führt diese Infektion langfristig zum Verlust der Zähne, trotz konventioneller Behandlung!

Beispielsweise besteht die konventionelle Therapie bei Karies darin, die Infektion durch Ausbohren und anschließende Füllung zu beseitigen. Dies stoppt möglicherweise die Karies nur für begrenzte Zeit und schädigt den Zahn durch massives Bohren zusätzlich. Trotzdem überleben und vermehren sich die Bakterien unter der Füllung weiter!

In der Vergangenheit war die Wurzelkanalbehandlung auf mechanische und chemische Reinigung zur Beseitigung der Bakterien angewiesen. Wo Bakterien zurückbleiben, tritt die Infektion jedoch wieder auf, so dass die Wurzelkanalbehandlung möglicherweise erfolglos bleibt.

Fazit: Bisher war es in der Zahnmedizin unmöglich, die krankheitsverursachenden Mikroorganismen vollständig aus kariösen Läsionen, Wurzelkanälen und Zahnfleischtaschen zu entfernen. Verbleibende und sich weiter vermehrende Bakterien sind der Grund für häufige Misserfolge bei Wurzelfüllungen, für Entzündungen des Zahnnerven unter Füllungen und Kronen sowie für Zahnfleischentzündungen (Parodontitis).

PAD entfernt Bakterien so effektiv, dass die Wahrscheinlichkeit eines Misserfolges verringert wird und eine rasche Heilung einsetzt.

Daher sollten Verfahren wie PAD oder HealOzone bei jeder Füllung, Krone und Wurzelbehandlung angewandt werden. So lässt sich ein hohes Maß an Sicherheit, Qualität und Langlebigkeit erreichen.

Wie funktioniert PAD?

Eine photoaktive Substanz (Tolloidinchlorid) wird in wässriger Lösung auf die zu sterilisierende Stelle aufgebracht und wirkt für eine Minute auf die Bakterien ein, dabei wird es von diesen aufgenommen. Anschließend aktiviert ein Laser für eine Minute das Tolloidinchlorid, welches Radikale (eine sehr reaktive Form des Sauerstoffs) freisetzt und dadurch die Bakterien zerstört. Absolut schmerzfrei, sicher und ohne Nebenwirkungen.

Welche Vorteile bietet PAD?  

  • Gesundheit: Weniger Zahnsubstanz wird entfernt, daher sind Füllungen, falls erforderlich, kleiner und es bleibt ein stärkerer, gesünderer Zahn.

  • Weniger Bohren: Bohren wird reduziert, in manchen Fällen ganz vermieden, und eine Betäubung ist möglicherweise nicht erforderlich.

  • Bessere Prognose: Die Füllung, Krone oder Wurzelbehandlung hält länger, da die Wahrscheinlichkeit, dass Karies und Bakterien wieder auftreten, geringer ist.

  • Heilung: Der betroffene Teil des Zahnes kann sich wieder erholen, bekannt als Remineralisation.  

  • Risikoreduzierung: Bei tiefreichender Karies wird das Risiko, einen Nerv freizulegen, reduziert, so dass eine Wurzelkanalbehandlung möglicherweise nicht erforderlich wird.

  • Zahnerhalt: Der Verlust des erkrankten Zahnes kann möglicherweise vermieden werden. 

  • Positive Erlebnisse: Besonders geeignet für Kinder und Patienten, die Angst vor Zahnbehandlungen haben.

 „Wir bieten die PAD/HealOzone-Behandlung an, da wir der Überzeugung sind, dass sie die besten Methoden zur Verbesserung des langfristigen Erfolgs unserer restaurativen Behandlung darstellen und unseren Patienten hilft, länger gesunde Zähne zu haben.“

Wie viel kostet das sichere Entfernen von Bakterien?

 

 Wirkungsvolle Entfernung des Biofilms aus Wurzelkanälen mit PAD. Der Aktivierungslaser im Einsatz.

Nach dem konventionellen „Wegbohren“ der Karies sorgt PAD für „porentiefe Reinheit“. Die Bakterien in den Dentinkanälen werden abgetötet und können in Zukunft den Zahnnerv nicht mehr entzünden.