Ozon statt Bohrer

Foto: Praxis Stockleben

Kariesbehandlung - schmerzfrei und ohne Bohren!

Wer kennt das nicht: die Angst vorm Zahnarzt! Doch wovor fürchten wir uns eigentlich genau? Wir würden auf diese Frage womöglich alle das Gleiche antworten:

"Vor dem Bohren und den Schmerzen!"

Dazu kommen noch die unangenehmen Geräusche, die das Bohren mit sich bringt.

Klassische Behandlung von Karies

Bei der klassischen Behandlung von Karies wird krankes, entzündliches Gewebe mit dem Bohrer entfernt - quasi amputiert. Auch wenn man gemeinhin davon ausgeht, dass mit dem Bohren und der anschließenden Füllung des Zahnes der Zahn "gesund" ist, wird er aber erheblich geschädigt. Mit dieser Schädigung verringern sich langfristig seine Chancen auf Gesundheit und Erhalt. Füllen ist und bleibt "Ersatz". Bisher gab es zu dieser Behandlungsmethode keine Alternative.

Healozone - die Revolution der Kariesbehandlung

Diese völlig neue Behandlungsmethode in der Zahnmedizin wurde in England entwickelt und stellt eine Alternative bzw. Ergänzung zu konventionellen Behandlungsmethoden dar. Sie ermöglicht es, mit Hilfe von Ozon, Kariesbakterien im Zahn abzutöten. Somit bleibt der Zahn völlig unverletzt und kann über Mineralien aus dem Speichel sowie einer speziellen Zahnpasta komplett ausheilen. In den meisten Fällen kann daher auf eine Füllung verzichtet werden - die Zahnsubstanz bleibt völlig erhalten, es wird nichts amputiert. Ein weiterer großer Vorteil dieser Behandlungsmethode ist, dass die behandelte Fläche von nun an widerstandsfähiger gegenüber Karies ist. Insgesamt wirkt Ozon sehr effektiv und schnell gegen alle Arten von Bakterien, Viren und Pilzen.

Die Behandlung mit Healozone bedeutet für Sie

  • Kein Bohren
  • Keine Schmerzen
  • Keine Geräusche
  • Keine Beschwerden nach der Behandlung

Wie funktioniert die Behandlung?

Zuerst reinigen wir die Zahnoberfläche mit einer Polierpaste. Im Anschluss wird mit Hilfe eines Lasers gemessen, wie stark der Zahn von Karies befallen ist. Wird ein bestimmter Messwert überschritten, erfolgt die Behandlung mit Healozone. Auf die befallene Stelle wird ein Saugnapf aufgesetzt, der die Karies dicht umschließt. Das heilende Ozon strömt durch den Saugnapf und tötet alle Kariesbakterien ab. Anschließend wird das Ozon abgesaugt und neutralisiert, so dass kein Ozon in die Umgebung gelangen kann.

Weitere, in der Erprobung befindliche Anwendungsbereiche für Healozone

  • Sterilisation von infizierten Wurzelkanälen, Kronen-, Füllungsrändern
  • Behandlung von Virusinfektionen wie Herpes und Aphten
  • Effektive Sterilisation von Zahnflächen vor Füllungen, Inlays, Zahnersatz
  • Behandlung sensibler Zahnhälse und eröffneter Nerven
  • Fissuren-Sterilisation vor der Versiegelung

Gibt es Risiken und Nebenwirkungen?

Wissenschaftliche Studien haben bewiesen, dass bei der Behandlung mit Healozone keine Nebenwirkungen auftreten.

... und die Kosten?

Dieses effektive und schonende Behandlungsverfahren wird von den gesetzlichen sowie den privaten Krankenversicherungen nicht übernommen. Die Kosten sind vergleichbar mit denen einer guten Füllung.

Fragen Sie uns, ob eine Behandlung mit Healozone für Sie in Frage kommt!