Kronen

Wenn das Loch im Zahn zu groß ist

Wenn es nicht mehr möglich ist, einen geschädigten Zahn mit einer Füllung zu versorgen, kommen häufig Kronen zum Einsatz.

Im Gegensatz zu einer Füllung, die im Zahn verankert wird, umfasst eine Krone Teile oder den gesamten in die Mundhöhle ragenden Anteil eines Zahns. Damit bekommt der Zahn wieder seine Form, ein fast natürliches Aussehen und genügend Stabilität.

Teil- und Vollkrone

Technisch gesehen sind Kronen Ringe, die beschädigte Zahnsubstanz zusammenhalten und/oder als Verankerung für festsitzende und abnehmbare Brücken oder Teilprothesen dienen.

Kronen können den ursprünglichen Zahnschmelz teilweise (Teilkrone) oder vollständig (Vollkrone) ersetzen. Festsitzende Kronen werden zementiert oder geklebt und sind daher für den Patienten nicht abnehmbar.

Was passiert beim Einsetzen einer Krone?

In der ersten Sitzung wird der Zahn zunächst beschliffen, um die künstliche Krone darauf zu befestigen.

Dabei achten wir darauf, dass

  • der beschliffene Zahn stark genug ist,
  • der Zahn noch genügend tief im Kieferknochen steckt,
  • wie Ober- und Unterkiefer zueinander stehen und
  • ob das Zahnfleisch gesund ist.

Zur Herstellung von Kronen müssen die Zähne bei der Behandlung ringsherum um etwa 1 bis 1,5 Millimeter beschliffen werden. Das geschieht unter einer örtlichen Betäubung und ist deshalb praktisch schmerzfrei.

Danach nehmen wir einen Abdruck von den Zähnen, der zum zahntechnischen Labor gebracht wird. Dort wird Ihre Krone in einigen Tagen hergestellt. Für die Zwischenzeit bekommen Sie ein Provisorium, das direkt in der Praxis aus Kunststoff hergestellt wird.

In einer zweiten Sitzung entfernen wir das Provisorium, setzen die Krone ein und befestigen sie mit einem Spezialzement unlösbar an Ihrem vorbereiteten Zahn.

Wir überprüfen den Sitz der Krone und Ihren Biss. Erst, wenn alles in Ordnung ist, ist die Behandlung beendet.

Welche Kronentypen gibt es?

Es gibt viele verschiedene Kronentypen. Einfache, kostengünstige Kronen dienen der bloßen Wiederherstellung des Gebisses; an sie werden keine besonderen ästhetischen Forderungen gestellt.

Hochwertigere Kronen werden exakt an die jeweiligen Bedingungen im Mund angepasst.

Man unterscheidet zwischen Vollgusskronen aus Metall (beispielsweise Gold), Vollkeramikkronen aus Porzellan und Verblendkronen, deren Kern aus Metall gegossen und mit zahnfarbenem Kunststoff oder Keramik überzogen wird.

Bei wurzelkanalbehandelten Zähnen ist es häufig notwendig den Zahn mit Stiften zu verstärken. Diese Stifte werden im Wurzelkanal befestigt und der Zahn mit einer Aufbaufüllung versehen. Dann kann der so vorbehandelte Zahn beschliffen werden.

Kann die Krone der Zahnfarbe angepaßt werden?

Während bislang die Farbgebung der Kronen oft nach einer Standard-Farbskala vorgenommen wurde, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, direkt vor Ort eine Feinabstimmung der Farbgebung durchzuführen. Damit kann die Krone später nicht mehr von Ihren natürlichen Zähnen unterschieden werden.

...und die Kosten?

Die meisten Krankenkassen übernehmen einen Teil der Kosten für eine Krone. Die Höhe Ihres Privatanteils hängt vor allem vom verwendeten Material ab. Vor dem Eingriff erstellen wir Ihnen einen detaillierten Kostenplan und besprechen mit Ihnen die möglichen Alternativen.